für Beruf und Ausbildung für Reisen und Kultur für Schüler und Eltern

Sprachenlernen mit Hörbüchern/Audiokursen

Möchten Sie eine Sprache lernen? Und das am liebsten mit einem Hörbuch und ganz nebenbei? Selbstbestimmtes Lernen ohne Bindung an Ort, Zeit oder Computer klingt verführerisch und ist bei Auswahl der passenden Lernmethode auch sehr erfolgreich.

Wir schreiben heute über die Vor- und Nachteile von Audiokursen und stellen Ihnen die Birkenbihl-Methode vor, bei der Zuhören das Fundament für erfolgreiches Sprachenlernen ist. Außerdem erzählen wir Ihnen von unseren Erfahrungen mit dem Klanggeber – ein Klangverstärker für Smartphones und Tablets ganz ohne Strom oder Batterien.


Vorteile von Audio-Sprachkursen

1. Lernen wie Kinder

Erinnern Sie sich noch daran, wie Sie als Kind die Muttersprache gelernt haben? Mussten Sie Vokabeln pauken oder Grammatikregeln auswendig lernen? Bestimmt nicht. Sie haben viel gelauscht, haben angefangen Töne zu unterscheiden, Klänge wahrzunehmen und irgendwann haben Sie sich am ersten Wort versucht. Ein Audio-Sprachkurs ist dem kindlichen Sprachenlernen am ähnlichsten. Da wir Kleinkindern um einiges voraus sind und bereits mindestens eine Sprache sprechen, erlernen wir mit Audiokursen eine neue Sprache um ein Vielfaches schneller als früher unsere Muttersprache. Indem wir der Fremdsprache viel lauschen und irgendwann nachahmen, schaffen wir es, diese intuitive Form des Sprachenlernens der Kleinkinder zu adaptieren und auch für Erwachsene möglich zu machen. Für das Zuhören spielen Audiokurse eine wichtige Rolle.

2. Sprechen im Vordergrund

Im Gegensatz zum schulischen Lernen kommen Sie mit einem Audio-Sprachkurs sehr schnell ins Sprechen einer Sprache, anstatt sich dem Lesen und Schreiben der Sprache zu widmen. Auch das Pauken von Vokabeln und Grammatikregeln ist unnötig.

3. Unabhängig und selbstbestimmt

Ein weiterer Vorteil eines Audio-Sprachkurses ist, dass Sie ihn immer und überall einsetzen können: auf dem Weg zur Arbeit, beim Kochen, beim Putzen oder einfach entspannt auf der Couch. Lehnen Sie sich entspannt zurück und lassen Sie sich von den Worten berieseln. Moderne Audiokurse sind am Smartphone nutzbar und somit überall sofort einsetzbar.

4. Einfach und entspannt

Das Zuhören – ob aktiv oder passiv – ist entspannend und weder langweilig noch stressig. Lassen Sie den Alltag hinter sich! Stimmen Sie sich eventuell mit Ihrer Lieblingsmusik ein – damit versetzen Sie sich in einen aufnahmebereiten Zustand und das Sprachenlernen geht Ihnen noch leichter von der Hand.

5. Erfolgsgefühl und Spaß

Im Gegensatz zum Vokabelnpauken und Grammatik-Unterricht in der Schule macht das Sprachenlernen auf diese Art richtig Spaß, weil man dadurch gehirn-gerecht vorgeht. Das Lernen fällt einem auf einmal leicht, auch wenn man bislang glaubte, zu den Menschen ohne Sprachgefühl zu zählen.


Wichtig: Audio-Sprachkurse ja, aber nur mit ganzen Sätzen!

Viele Audio-Sprachkurse bieten nur das reine Vorsprechen einzelner Vokabeln an, wie z. B. Messer-knife oder studiare-lernen … Doch zum einen ist es wirklich langweilig, ausschließlich Vokabeln zu hören. Durch das Pauken einzelner Vokabeln erhalten Sie isolierte Daten, die Ihr Gehirn nicht speichern kann. Zum anderen entstehen in unserem Gehirn Verbindungen, die eigentlich gar nicht existieren. So legen wir etwa „Tischtable“ oder „Messerknife“ ab, mit der Folge, dass wir uns nie wirklich von der Muttersprache lösen können. Zusätzlich gibt es immer wieder mehrere Möglichkeiten der Übersetzung, wie etwa „liberty“ oder „freedom“ für das Wort Freiheit.

Im Satzzusammenhang wird die Bedeutung der einzelnen Wörter klar und Sie erhalten von Anfang an ein Beispiel der Anwendung. So lernen Sie Phrasen, Satzteile und ganze Sätze, die sofort angewendet werden können.


Birkenbihl-Methode: Mit dieser Lernmethode klappt das Sprachenlernen endlich

Die Brain-Friendly Sprachkurse basieren auf der Birkenbihl-Methode und sind als Computerkurs/Onlinekurs oder Hörbuch nutzbar. Vera F. Birkenbihl konzipierte diese Methode nach Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Ziel ist ein intuitives Sprachenlernen – ähnlich, wie wir alle damals unsere Muttersprache erlernten. Vokabeln pauken ist dabei verboten. Zwei wesentliche Schritte führen Sie ans Ziel:

  1. Die Fremdsprache verstehen – durch eine Wort-für-Wort-Übersetzung (De-Kodierung genannt) eines fremdsprachigen Textes in die Muttersprache. Lesen Sie die Übersetzung mit, während Sie die Fremdsprache hören. Dadurch erlernen Sie nicht nur die Bedeutung der einzelnen Wörter, sondern auch die Grammatik ganz intuitiv. Wie die De-Kodierung im Detail funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.
  2. Die Fremdsprache perfekt sprechen – durch wiederholtes Zuhören der Fremdsprache. Lassen Sie die Aufnahme des fremdsprachigen Textes (am besten Tag und Nacht) im Hintergrund laufen. Dabei konzentrieren Sie sich auf Ihren Alltag und andere Aufgaben, wie Autofahren, Kochen oder Zähneputzen. Das Unterbewusstsein hört zu und speichert Sprachmelodien, Sprechrhythmus und Laute im Langzeitgedächtnis ab. Sie werden von der Fremdsprache ständig umgeben – wie bei einem Auslandsaufenthalt. Dies ist Voraussetzung für eine perfekte Aussprache. Nach wenigen Tagen werden Sie den Text selbst nahezu perfekt sprechen können.

>> Verwendung als Onlinekurs und Audiokurs im Wechsel

Der Sprachkurs beinhaltet ein Video zum Text. Die Comedy Serie wurde extra zum Sprachenlernen produziert. Am unteren Rand des Bildschirms wird ein zweizeiliger Text angezeigt, wie eine Art Untertitel. Dort sehen Sie den fremdsprachigen Text samt De-Kodierung/Wort-für-Wort-Übersetzung. Synchron zur Serie wird das jeweilige Wortpaar markiert. Eine besondere Motivation erfährt der Lernende durch die zusammenhängende Geschichte der Kapitel. Da man wissen möchte, wie die Geschichte weitergeht, bleibt man am Ball und lernt weiter. Auch das Ansehen des Videos motiviert und ist eine Belohnung für die Lernmühen.

Beginnen Sie entweder mit dem Onlinekurs oder mit dem Audiokurs. Der Einstieg mit dem reinen Zuhören stimmt Sie auf die Sprache und auf das Lernen ein und die aktive Lernzeit wird noch effektiver.

Wichtig ist, dass Sie einerseits die Serie ansehen und dabei die De-Kodierung mitlesen. Andererseits soll der Text auch ohne Video passiv im Hintergrund gehört werden. Nur so legt Ihr Gehirn die erforderlichen Synapsen an, die für das Sprechen der Fremdsprache nötig sind.

Videoausschnitt aus dem Movie Sprachkurs von Brain-Friendly

>> Verwendung als Audiokurs

Audio/CD einlegen und schon lernen Sie Englisch? So einfach ist es dann doch nicht. Wenn Sie die fremdsprachigen Texte auf einer CD – oder auch im Radio etc. – nicht verstehen, lernen Sie dadurch nicht! Lediglich die Sprachmelodie und der Sprachrhythmus werden Ihnen allmählich geläufiger. Dadurch Wörter und Sätze oder den Satzaufbau zu erlernen, ist nicht möglich. Sie können den Inhalt des Textes nicht erfassen – oder bestenfalls nur, soweit Ihre Vorkenntnisse reichen. Dinge, die Sie bereits begreifen, werden auch in anderen Texten wiedererkannt und verarbeitet. Wenn Sie jedoch in einem Satz von beispielsweise 13 Wörtern nur zwei Wörter verstehen, kann das Gehirn beim „Passiv Hören“ nur einzelne Wörter erkennen und damit keinen Zusammenhang feststellen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, den Text zuerst verstehen zu lernen. Brain-Friendly liefert die Texte auch als pdf-Dateien, die Sie sich ausdrucken oder aufs Smartphone laden können. Lesen Sie diese zuerst, damit Sie die einzelnen Wörter des Textes verstehen. Brain-Friendly liefert die Texte in verschiedenen Varianten: nur die Fremdsprache, Fremdsprache samt De-Kodierung in die Muttersprache sowie De-Kodier-Übungen zum eigenständigen Ausfüllen. Sobald Sie einen Großteil des Textes verstehen, macht das Zuhören im Hintergrund Sinn. Nun hören Sie den Text am besten Tag und Nacht. Nach sechs bis neun Tagen des Passivhörens werden Sie auf einmal anfangen selbstbewusst in der Fremdsprache zu sprechen.


>> Tipp zum Abschluss: Verwenden Sie den Klanggeber für besseren Sound

Der Klanggeber, der in Österreich produziert wird, ist ein Lautsprecher aus Holz, der weder Batterie noch Stromanschluss benötigt, um seine Wirkung für wunderbaren Raumklang zu entfalten. Der Klanggeber für Smartphones und Tablets ist optimal für alle, die auf zusätzliche Elektrik verzichten möchten, aber keinesfalls auf einen optimalen Klang.

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?