für Beruf und Ausbildung für Reisen und Kultur für Schüler und Eltern

Sprachkenntnisse testen – wie weit bin ich schon?

Wiederholte Selbst-Überprüfung hat einen sehr positiven Effekt auf das Lernresultat. Das besagen Jeffrey Karpicke und Henry Roediger in einer Studie zum Thema Wiederholungen beim Lernen. Beim Experiment mussten Teilnehmer Swahili Vokabeln lernen. Ein Teil der Probanden arbeitete mit regelmäßigen Übungstests, der andere Teil eignete sich die Vokabeln durch einfache Wiederholung der Wörter an. Das Ergebnis: die Teilnehmer welche die Übungstests anwandten konnten 80% der Vokabeln wiedergeben, die anderen Probanden lediglich 36%. Durch die Selbsttests erhalten die Lernenden ständig Feedback zum Stand des Lernens und auch die Eigenabfrage durch Karteikarten zeigt individuell Schwachstellen auf – und hilft dabei durch regelmäßiges Wiederholen die Lernlücken zu schließen.

Fazit: Wenn Sie Ihr Wissen testen, werden Neuronenverbindungen gestärkt – oft schneller, als bei reinen Wiederholungen ohne Test. Hinzu kommt, dass Fehler bei Selbsttests, wenn Sie sich dabei Mühe geben, genauso effektiv sind wie fehlerfreie Tests. Willkürliches Raten hingegen würde Sie nicht weiterbringen. Fehler auf die „richtige Art“ zu machen ist demnach durchaus sinnvoll[5].

Basierend auf diesen Informationen aus der Wissenschaft raten wir Ihnen zu Übungen, die Ihr Wissen auf die Probe stellen: Nochmalig De-Kodieren und Rück-De-Kodieren.


Was ist De-Kodieren?

De-Kodieren bedeutet „entschlüsseln“. Das Hilfsmittel dazu ist unsere Muttersprache, denn diese kennen wir in und auswendig. Indem wir einen fremdsprachigen Text Wort für Wort in die Muttersprache übersetzen, lernen wir sie zu verstehen. Dabei ist es sehr wichtig, dass Sie Wort-für-Wort übersetzen anstatt sinngemäß. Damit lernen Sie ganze Sätze, nicht nur isolierte Wörter.

Hier ein Beispiel:

Jedes Wort wird also extra übersetzt. Dadurch lernen wir auf einfache Weise:

  • die Bedeutung der einzelnen Wörter
  • die Verwendung der Wörter im Satzzusammenhang
  • den Satzaufbau der Fremdsprache
  • die Grammatik, wie Konjugationen, Zeiten und Präpositionen
  • Unterschiede und Ähnlichkeiten zu unserer Muttersprache

Wie de-kodieren Sie selbst? Details dazu erfahren Sie unter: Einfach Sprachenlernen mit De-Kodierung nach Vera F. Birkenbihl


Selbsttest 1: Nochmaliges De-Kodieren

Testen Sie, wie viel Sie sich gemerkt haben, indem Sie den Text nach einiger Zeit noch einmal de-kodieren. Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Wollen Sie die perfekte Zeitspanne für Wiederholungen nutzen, de-kodieren Sie einen kurzen Abschnitt (zwei bis drei Sätze) nach einem Tag nochmal, nach 10 Tagen ein drittes Mal. Damit nutzen Sie die Vorteile der Wiederholungen und der Selbst-Tests. 


Selbsttest 2: Rück-De-Kodieren

Wenn Sie Ihren Text schon gut kennen, können Sie mit der Rück-De-Kodierung eine weitere spannende Übung umsetzen, indem Sie die de-kodierten Wörter in die Fremdsprache zurückübersetzen. Die Rück-De-Kodier Übungen eignen sich hervorragend zur weiteren Festigung Ihrer Kenntnisse und Überprüfung Ihres Lernfortschritts.

Nehmen wir an, Sie hätten das folgende Sprichwort vom Englischen ins Deutsche de-kodiert:

Nun decken Sie das Englische ab oder machen sich ein eigenes Rück-De-Kodier Blatt und transferieren die De-Kodierung zurück. Es ist so leicht, dass man meist schon beim ersten Versuch über 90% richtig rück-überträgt. Mit ein wenig Übung erreichen Sie schnell 100%. Doch diese 100% müssen Sie gar nicht erreichen. Denn ob Sie 90% oder 100% verstehen, macht nur einen minimalen Unterschied, denn die meisten Wörter kommen immer wieder vor. Im Folgetext haben Sie also erneut die Chance, sich zu verbessern. Über einen 100%igen Wortschatz verfügt, nebenbei erwähnt, ohnehin niemand, auch Muttersprachler nicht.


Selbsttest 3: Online-Test von Brain-Friendly

Sie möchten eine Fremdsprache lernen, wissen jedoch über Ihr derzeitiges Niveau nicht Bescheid? Mit unserem Kurztest von Brain-Friendly können Sie Ihr Sprachniveau schnell und einfach feststellen.

Finden Sie Ihr Sprachniveau in nur wenigen Minuten heraus. Unser Einstufungstest ist für alle Sprachen anwendbar. Der Test startet bei Sprachniveau A1. Abhängig von Ihren Kenntnissen testen Sie sich den 6 Stufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GERS) hoch. Denken Sie während dem Test an die Fremdsprache, die Sie lernen oder verbessern möchten und bejahen oder verneinen Sie die Aussagen! Das Resultat bekommen Sie direkt nach dem Test.

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?