17/07/2021

0 Kommentare

New York City: Entdecke die Food-Truck-Szene

Von Kim Fladda

17/07/2021


Es ist endlich wieder soweit! Die Corona-Pandemie hatte uns nun lang genug im Griff und so langsam können wir uns wieder auf in die Welt machen! Zugegeben hatte sie nicht nur Schlechtes an sich. Jetzt, wo so langsam wieder Restaurants öffnen, verlassen die Menschen ihre Nester und wollen ihre Gaumen mit Leckereien verwöhnen. Daher machen wir nun eine Reise nach New York City und schauen uns Food Trucks mit Köstlichkeiten aus aller Welt.


Die Entstehung der Food-Truck-Kultur

Die sogenannten Food Trucks haben sich 2008 zur Zeit der Finanzkrise in den USA etabliert und gehörten ebenso zum Restaurantkonzept wie Familienessen und Fast Food. Zu jener Zeit entschieden sich viele junge angehende Gastronomen Food Trucks zu eröffnen, da die Kosten im Vergleich zu Restaurants deutlich niedriger waren. Food Trucks bieten mittlerweile nicht nur Fast-Food-Optionen von gegrilltem Käse bis hin zu Waffeln oder Tacos an, sondern servieren auch ausgefallene Gourmet-Menüs, die durch Regionalität und Nachhaltigkeit überzeugen.

Ein Blick zurück in das 17. Jahrhundert

Manch einer oder eine mag noch annehmen, dass Food Trucks bloß Fast Food für ärmere Leute anbieten. Der Gedanke ist zwar mittlerweile irreführend, nichtsdestotrotz geht der Verkauf von Lebensmitteln auf das späte 17. Jahrhundert zurück. Aufgrund von sehr kleinen Lebensräumen und wenig finanziellen Mitteln, um eigene Mahlzeiten zu kochen, gab es Verkäufer und Verkäuferinnen, die Essen aus kleinen Karren und Straßenküchen verkauften. Diese Praxis hat sich dann auf der ganzen Welt und besonders in Städten und Kleinstädten fortgesetzt. Auch heute noch gibt es in Metropolen wie Peking und Shanghai viele kleine Straßenküchen.


designed by: depositphotos

Die größten Food Trucks in New York City

Die Vorfreude ist riesig und du steigst endlich in den Flieger zu deinem lang ersehnten Urlaub nach New York City! Extra für deine Reise habe ich mich schlau gemacht und unter Roaming Hunger über 270 der größten Food Trucks von New York recherchiert!

Food Trucks gibt es überall: In Brooklyn, bekannt für die Kunstszene und den spektakulären Blick auf die Skyline von Manhattan, in Manhattan selbst, dem sogenannten Finanzbezirk oder in Queens – eines der schönsten Stadtteile mit Long Island City. Und am besten findest du die aktuellen Standorte der Food Trucks über Social Media, wie beispielsweise das in den USA beliebte Twitter. Einige Besitzer:innen erweitern ihre Medien-Präsenz auch auf Instagram und TikTok, um ihren Kundenstamm nicht nur zu halten, sondern auch zu erweitern.

Liste einiger Food Trucks in New York  

  • Das Big D’s Grub ist vor allem angesagt, wenn du morgens aus deinem Hostel oder Hotel kommst und dich für deine bevorstehende City-Tour mit einem leckeren Breakfast Burrito stärken willst. Da sich Big D’s nicht auf ein kulinarisches Land spezialisiert hat, bekommst du auch Sandwiches im Korean-, Italian- oder Hawaiian-Style.
  • Italienisches Essen wird universell geliebt – vor allem Pizza. Das Ponti Rossi bietet außer authentischer neapolitanischer Pizza auch dekadente Sandwiches an. Wenn du hier vorbeikommst, dann wähle unbedingt das Nonna Maria! Würziger Räucherlachs bestreut mit Parmesan und für einen Hauch von scharfem Geschmack gibt es on top Römersalat mit Tomaten und einer sauer-pikanten Rossi-Sauce. Das alles gepresst zwischen zwei knusprigen Broten aus Italien.
  • Wer in New York einen kurzen Abstecher nach Thailand machen möchte, kommt nicht vorbei an Thai Mis Delicias. Traditionelle frische und gesunde Gerichte wie das Beef Pad Thai (dicke, herzhafte Nudeln in einer süßen, herzhaften Erdnusssoße mit zarten Rindfleischstreifen) sind so beliebt, dass du immer und immer wieder zurückkommen möchtest.
  • Die Süßen unter euch kommen natürlich auch nicht zu kurz! Wer auf belgische Waffeln mit Toppings wie Spekulatius, Schlagsahne oder Dulce de Leche steht, muss unbedingt Wafels & Dinges einen Besuch abstatten. 

Food Trucks als kulturelle Vielfalt

Wie du nun sehen konntest, ist die Anzahl an kulinarischer und kultureller Vielfalt in Sachen Food-Trucks außerordentlich groß. Es ist schön zu sehen, wie Street Food aus der ganzen Welt Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen kann. 

2008 gelang es Roy Choi seinen Food Truck Kogi mit koreanischem Barbecue auf Gourmet-Standard zu eröffnen und sich damit als Vorreiter in der Food-Truck-Branche zu etablieren. Man kann behaupten, dass sein Konzept der Beginn einer kulinarischen Bewegung einleitete. Das [1] IBIS World schätzt, dass es 2021 mehr als 24.000 Food Trucks in den USA gibt. Besonders in den Jahren zwischen 2015 und 2020 gab es eine erhöhtes Wachstum von 7,5 %.

Da die Popularität von Food Trucks stetig wächst und sich die Speisekarten auf kreativste Art erweitern, gibt es Food Trucks nicht mehr nur in Metropolen, sondern auch in kleineren Städten und in den Suburbs. Besonders beliebt ist ebenfalls der Einsatz von Trucks auf Messen, Festivals, Konzerten oder Sportveranstaltungen, da sie eine gesündere Alternative zu den bisherigen Imbissständen darstellen.

designed by: depositphotos

Food-Truck-Trend zur Regionalität und Nachhaltigkeit

Trends kommen und gehen, manche scheinen sich durchzusetzen und manche nicht. Aber besonders die jungen Menschen ändern ihre Lebensweisen aufgrund der mittlerweile spürbaren Auswirkungen des Klimawandels. So kommt es auch zur erhöhten Nachfrage nach umweltfreundlichen Lebensmitteln. Nicht nur in den USA, auch in Europa zeigt sich ein Umdenken bei Food-Truck-Besitzern und -Besitzerinnen, die mehr Bio- und regionale Produkte anbieten. Auch die fleischlosen Proteinoptionen, die beispielsweise von der Marke Beyond Meat produziert werden, sind immer beliebter.


Vorbereitung für New York City

In Sachen Food-Truck-Auswahl bist du nun gut vorbereitet. Fragt sich nur noch, ob du während deiner freien Zeit im Lockdown auch etwas Englisch gepaukt hast? Falls nicht, dann empfehle ich dir, noch einmal in die hilfreichen 12 Redewendungen für deinen kommenden Urlaub zu schauen oder du buchst dir fix einen Intensiv-Kurs, mit dem du innerhalb von 24 Tagen dein Englisch aufbessern kannst.

Und nicht vergessen: Sobald du in New York City gelandet bist, lass die schicken Restaurants einfach stehen und mach die Straßen unsicher, denn nur da gibt es die besten und geschmackvollsten Leckereien. Du wirst es nicht bereuen!


TIPP: Unsere Brain-Friendly Sprachkurse basieren auf der Birkenbihl-Methode. Du kannst sie als Computerkurs/Onlinekurs oder als Hörbuch nutzen. Ziel ist es, interaktiv und mit viel Spaß eine Fremdsprache zu erlernen. Bei uns heißt das: Filme sehen! Schau einfach mal unter: http://www.brain-friendly.de vorbei!


Genutzte Quellen:

[1] IBIS World (23.09.2020). Food Trucks Industry in the US – Market Research Report. https://www.ibisworld.com/united-states/market-research-reports/food-trucks-industry/, zuletzt zugegriffen am: 05.06.2021.
Mealey, Lorri (09.04.2021). A History of the Food Truck. https://www.thebalancesmb.com/a-history-of-food-trucks-2888314, zuletzt zugegriffen am: 05.06.2021.
Linchpin (18.03.2021). Trends shaping the Food Truck Industry Outlook in 2021. https://linchpinseo.com/trends-food-truck-industry/#5-increased-technology-and-social-media, zuletzt zugegriffen am: 05.06.2021.

Kim Fladda

Über die Autorin

Weitere Artikel

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>