für Beruf und Ausbildung für Reisen und Kultur für Schüler und Eltern für Trainer/Lehrer

Lerntipp: Lernen Sie in 10-Minuten-Einheiten

Die 10-Minuten-Einheiten beschleunigen die Lerngeschwindigkeit und die Dauer, bis Sie Ihr gewünschtes Niveau erreicht haben, wird kürzer – vor allem im Vergleich zum herkömmlichen Vokabelpauken.

Unser Gehirn lernt nach jeder Aufnahmephase etwa 7 Minuten weiter, auch – oder gerade weil – wir uns schon längst auf andere Dinge konzentrieren. Wir merken es nicht, aber unser Gehirn schenkt uns jeweils 7 Minuten Lernzeit.

Teilen Sie Ihre Lernzeit also auf! Über vier Wochen hinweg pro Tag zehn Minuten zu lernen (insgesamt rund 300 Minuten) bringt deutlich mehr als an einem Tag fünf Stunden (auch rund 300 Minuten) zu büffeln. Nein, das bedeutet nicht, dass Sie insgesamt nur 10 Minuten täglich lernen dürfen, denn Sie können auch viele Stunden mit dem Lernen verbringen, wenn Sie wollen. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, eher langsam voranzukommen, reicht eine 10-Minuten-Einheit pro Tag. Möchten Sie jedoch schneller Erfolge sehen, können Sie mehrere 10-Minuten-Einheiten pro Tag einlegen. Wichtig dabei ist, dass Sie das Thema und/oder die Aktivität alle 10 Minuten verändern. Nur so profitieren Sie von den Vorteilen der 10-Minuten-Technik.

Diese kurzen Lerneinheiten können leicht in den Alltag integriert werden – am Weg zum Fußballtraining, im Schulbus, beim Zähneputzen, nach dem Abendbrot… In diesen 10 Minuten können Texte aus dem Schulbuch selbst de-kodiert, re-kodiert, gelesen und abgeschrieben oder Aufnahmen gehört werden

Beispiele der Intervalltechnik

  • 10 Minuten Italienisch lesen, 10 Minuten italienisches Radio hören, 10 Minuten einen italienischen Text de-kodieren (aus der Birkenbihl-Methode; was das bedeutet, erfahren Sie weiter unten), 10 Minuten Musik hören, 10 Minuten schreiben usw.
  • 10 Minuten Englisch schreiben, 10 Minuten Garten pflegen, 10 Minuten telefonieren, 10 Minuten Englisch de-kodieren, 10 Minuten Klavierspielen usw.

Außerdem bietet die Intervalltechnik den Vorteil, dass zwischen den Lerneinheiten Umsetzungen versucht werden können (z.B. 10 Minuten lesen, dann selbst sprechen). In der darauffolgenden Einheit können diese Umsetzungen evaluiert, reflektiert und allenfalls reorganisiert werden. So wird der nachhaltige Lernerfolg bestmöglich unterstützt.

Je öfter und intensiver Sie sich mit der Fremdsprache auseinandersetzen, desto schneller kommen Sie voran. Das heißt also: Je mehr Lerneinheiten Sie am Tag einlegen, desto schneller kommen Sie voran. Als Intensivkurs, also bei 8-15 Einheiten am Tag können Sie den Grundwortschatz sogar in zwei Wochen erreichen!

Nun stellen Sie sich die Frage: Wie viele 10-Minuten-Einheiten müssen Sie einplanen, um Ihr persönliches Ziel zu erreichen? Die folgende Grafik bietet Ihnen einen Anhaltspunkt:

Brain-Friendly-Grafik-Lerngarantie

Üben Sie täglich 10 bis 30 Minuten (also 1-3 Einheiten á 10 Minuten), so erreichen Sie Folgendes:

300 Wörter/A1 in 5-10 Wochen
600 Wörter/A2 in 20 Wochen
1000 Wörter/B2 in 30 Wochen

Content Managerin und Bloggerin Katharina Rucker beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der Birkenbihl-Methode sowie den Kreativtechniken und Denktools von Vera F. Birkenbihl. Seit 2014 arbeitet sie als selbstständige Online & Performance Marketerin: www.rucker-marketing.at

Haben Sie Erfahrungen, die Sie teilen möchten?